Doc Friuli Colli Orientali Schioppettino

Rebsorte:
autochthoner Schioppettino: große, zylindrische Traube mit mitternachtsblauen Beeren, die leicht spiralförmig angeordnet sind; schlichter Geschmack.

Name:
Friuli Colli Orientali Schioppettino.

Reberziehungssystem:
 
einfache und doppelte Umkehrerziehung, mittellanger Rebschnitt mit wenigen Knospen, 8-10, gute Bepflanzungsintensität pro Hektar.

Zeitpunkt der Weinlese:
 
vierte Reifeperiode, erste Dekade des Monats Oktober.

Weinbereitung:
 
Die entrappten Trauben vergären 20 Tage lang durch Einmaischen der Beeren; sie werden dann in große Fässer abgefüllt.

Ausbau:
 
mehr als ein Jahr lang in großen Fässern aus Traubeneiche.

Farbe:
intensives Rot, das in Purpur übergeht.

Aroma:
von Beerenobst, wie wilden Brombeeren und schwarzer Johannisbeere, mit leicht krautigen Noten.

Geschmack:
 
komplex, voll; von reifem, weichem Fruchtgelee; tanninhaltig, seidig und strukturiert.

Zu servieren mit:
 
herzhaften Gerichten der regionalen Küche, Cotechino (große gekochte Wurst aus Schweinefleisch) und Brovada (eingelegte Rüben),  Bagna Cauda (Knoblauchcreme), Pappardelle mit Wildfleischsoße, gegrilltem Fleisch und Braten.

Serviertemperatur:
 
Bewahren Sie die Flasche an einem kühlen, dunklen Ort auf und servieren Sie sie bei 14-15 °C im Sommer und Raumtemperatur im Herbst/Winter.