Geschichte

Entlang des Flusses Isonzo, nicht weit von Gorizia/Görz entfernt und im Norden durch die Julischen Alpen geschützt sowie durch den gesegneten Luftfluss von der Adria erwärmt, ein paar Kilometer weiter im Süden, erstreckt sich eine üppige und fruchtbare Landschaft. Das Gebiet hat den Menschen und dem Weinanbau seit der Epoche der ersten Mittelmeer-Zivilisationen eine Heimat geboten. Hier wurden und werden großartige Weine produziert, als herausragendes Ergebnis der Kulturen, die sie hervorgebracht haben und hier lebten und leben. Aus diesem Kulturerbe entstand ein Symbol der menschlichen Brüderlichkeit, das im Jahr 1983 seine ersten Wurzeln schlug: der “Weinberg der Welt”. Tag für Tag im Herzen aller Mitglieder der Kellerei Cantina Produttori Cormòns geboren und in Zusammenarbeit mit ebenso großzügigen Menschen aus der ganzen Welt entstanden, hat der Weinberg die Pflanzung mehrerer hunderter Sorten aus jedem Land erlebt, wo der Rebstock gedeiht und den Menschen mit seinem großzügigen Nektar erfreut. Andere Sorten werden hinzugefügt, so dass er bereits zum jetzigen Zeitpunkt eine der schönsten Sammlungen von Weinsorten aus der ganzen Welt beherbergt. Aus diesen Trauben konnte nur ein ebenso einzigartiger Wein entstehen, sowohl in Bezug auf seine natürlichen Eigenschaften als auch in Bezug auf die Botschaft, die ihm anvertraut wurde, die Botschaft, ein Wein des Friedens zu sein. Ein Wein, der symbolisch dazu in der Lage ist, Menschen zu vereinen, ebenso wie die Rebstöcke aus allen Kontinenten sich in der Weinlese, beim Pressen der Trauben, in der Fermentation vereinen, aus der nur ein einziger Wein entsteht. 1985 fand die erste Weinlese statt. Mehr als 500 Frauen, Männer und Kinder haben voller Freude die heiß ersehnten Trauben gelesen. So erblickte der Wein des Friedens das Licht der Welt. Mit den Zeichnungen großen Künstler geschmückt – Baj, Music und Pomodoro -, wurde er als Teil einer Friedensbotschaft am 9. April 1986 zum ersten Mal mit der Fluggesellschaft Alitalia auf die Reise zu allen Staats- und Religionsoberhäuptern geschickt. Damit nahm die Geschichte vom Weinberg der Welt und dem Wein des Friedens ihren Anfang: eine Botschaft der Brüderlichkeit und des Friedens, die sich jedes Jahr erneuert.

Grüße aus der Welt

der Keller

DIE ETIKETTEN

Das Etikett auf einer Weinflasche stellt nicht nur eine kommerzielle Marke dar, es ist vor allem der Personalausweis des Weines. Es kommt dann manchmal auf fast zauberhafte Weise vor, dass dieses kleine Papierdokument durch die Zeichen und Farben der Meister der Malerei verziert wird, wodurch es sich in ein einzigartiges Kunstwerk verwandelt. Das geschieht jedes Jahr für die Etiketten des Friedensweins und andere Weine der Cantina Produttori Cormòns. Hier vereinen sich in der Tat seit langer Zeit Kunst und Wein in einer glücklichen und originellen Vermählung. Die kunstvollen Etiketten sind mehr als ein Zeichen der Anerkennung eines Weines und werden auf diese Weise zum Kulturbotschafter. In diesen Jahren haben wir uns über schmeichelnde Anerkennungen freuen können, unter denen wir die Auszeichnungen “Etichetta d’oro” anlässlich des vom Internationalen Etikettenmuseum in Cupramontana ausgerufenen 4. und 5. Nationalen Wettbewerbs hervorheben möchten, und zwar für die Etikette “Picolit – Vino d’Autore” und die Schaumwein-Etikette “Cava”, beides Werke des Grafikers und Malers Arrigo Buttazzoni. Zur Kreation von Flaschenetiketten für den Wein des Friedens haben mehrere berühmte Maler beigetragen.

DIE KÜNSTLER

Der große Enrico Baj hat den Wein des Friedens als sein Lieblingsgeschöpf betrachtet, weshalb er auch der Erste war, der an der Initiative der Cantina Produttori Cormòns teilgenommen hat, die darauf abzielte, diesen unvergleichlichen Wein zum Symbol der Harmonie zwischen den Welten und unterschiedlichen Mentalitäten zu machen. Keine Botschaft hätte die gleiche Unmittelbarkeit der Kunst haben können. So kam es, dass viele international renommierte Künstler sich für die Etiketten vom Wein des Friedens interessierten, die mit der Zeit zu einer Sammlerrarität geworden sind und in jeder Zeitschrift, die über Wein und Kultur berichtet, gefeiert werden. Bereits seit 1985 wurden die Flaschen in einem Dreierset von großen Malern dekoriert, und die ersten waren Zoran Music, Arnaldo Pomodoro und Enrico Baj. Von diesem Moment an haben sich Frieden, Kunst und Wein als Teil eines außerordentlichen Entwicklungsprojekts jedes Jahr auf wundervolle Weise und auf höchstem Niveau gegenseitig bereichert. Die Etiketten wurden, unter anderem, von Dietman, Minguzzi, Fiume, Consagra, Celiberti, Manzù, Sassu, Fini, Vedova, Anderle, Rauschenberg, Corneille, Treccani, Nagasawa, Tadini und Ceroli kreiert; auch Dario Fo und Yoko Ono haben sich künstlerisch betätigt, bis zur Schaffung einer originellen und ständigen, einzigartigen Ausstellung hochwertiger Kunstwerke, die für immer und auf untrennbare Weise Kunst mit den edelsten Produkten der Erde verbindet. All dies wurde in Cormòns ins Leben gerufen und umgesetzt.